Maria Hauser-Sauper — Schlössl Großkirchheim

Menü


"Altes Wissen - Neue Medien "
"Älter werden - Alt sein"

WER?
Erika Pichler, Hebamme und Kräuterfrau, gebürtige Mölltalerin ist nicht persönlich vor Ort, wird aber über eine Videokonferenz zugeschaltet, deshalb Altes Wissen – Neue Medien. Der Termin musste um eine Woche verschoben werden, das Alte Wissen war vorhanden, die Neuen Medien (Technik) ließen sich bitten. Dieses Mal sollte es klappen.

WAS?
Erika Pichler lässt uns teilhaben an "Altem Wissen" über das "Älter werden" und erzählt Interessantes über Lebensthemen für alle Altersgruppen mit anschließender Fragenrunde.

WANN?
Freitag, 26. Juli, 17-19 Uhr


"Der Verein in Österreich;
genutzt von Politik, Gemeinden/Kommunen, Wirtschaft, Religionen, Banken uvm."

WER?
Stephan Nagel, Verein "die Gefährten....neue Wege gehen"

WAS?
Warum ist der Verein ein so weit verbreiteter aber dennoch weitestgehend unbekannter Rechtsraum?
Warum nutzen die oben genannten Organisationen diesen Rechtsraum für Ihre Ideen und deren Umsetzung?

Jeder von uns darf in Österreich diesen „eigenen“ Rechtsraum auch für seine Ideen und Visionen nutzen und eine gemeinnützige Gemeinschaft gründen, nur wie geht das ?

Innerhalb dieses nach außen abgegrenzten Vereins-Kosmos gibt es Informationsfreiheit, Versammlungsfreiheit, die Möglichkeit eigene Fähigkeiten und Visionen zu leben, sowie viele weitere selbstbestimmte Möglichkeiten.

Mitglieder können innerhalb des Vereinsrechtsraumes selbstbestimmt miteinander kommunizieren und sich austauschen, Projekte organisieren und Ideen umsetzen. Das geschieht in einem “eigenen” Rechtsraum, in dem die Mitglieder zusammen kommen, ihren Idealismus leben, ihre Visionen verwirklichen und dies in maximaler Eigenverantwortung.
Zu Gast ist der Präsident des Vereins „Die Gefährten… neue Wege gehen“ Stephan Nagel. Er wird über die umfangreichen und vielfältigen Möglichkeiten einer Vereinsgründung in Österreich berichten.

WANN?
2. August 2019, 17 - 19 Uhr


„Neues Leben in alten Mauern“

WER?
Peter Breidenbach, neuer Besitzer vom Schloss Großkirchheim, ClayTec – Baustoffe
aus Lehm und Francesco neuer Besitzer vom „Bräu“ in Döllach
WAS?
Die beiden haben einiges gemeinsam: Sie haben gerade ein sehr altes Gebäude
in Döllach gekauft. Warum? Wir bitten beide um ein kurzes Statement und
freuen uns auf einen regen Austausch.
WANN?
Freitag, 9. August, 17 – 19 Uhr

FÜR WEN?
Zum Beispiel für Besitzer von alten Gebäuden, Bauernhäusern, Interessierte
am natürlichen Baumaterial Lehm, Wertschätzer des historischen Döllacher
Ortskerns oder einfach Neugierige auf die neuen Döllacher Mitbewohner.

Bitte um Anmeldung (Maria Hauser-Sauper 0664 1953276)